Freitag, 12. März 2010

Yummie!

Freunde der Vitaminversorgung,

meine Weiterreise führt mich mittlerweile in das beschauliche Agnes Waters/Town of 1770 ins „Cool Bananas Hostel“. Dieses Hostel ist tatsächlich ziemlich cool, sauber und nett eingerichtet. Bloß die Long-Terms hier sind ein wenig eigenartig…
Auf einer kostenfreien Orientierungstour wurden mir anhand von ganzen 2 Punkten die Örtlichkeiten erklärt und mindestens genauso viele unnütze Touren schöngeredet. Ein Reinfall also, aber was solls, war ja eh umsonst. Und früh aufgestanden bin ich sowieso, da die Nacht eher schlecht als recht war. Die netten Long-Terms in meinem Zimmer haben nämlich die Angewohnheit, die Zimmertür sperrangelweit offen stehen zu lassen. Was mich ziemlich gestört hat, da mein Bett direkt neben dieser Tür steht und ich mindestens 10 mal pro Nacht aufstehen kann, um diese zu schließen. Prompt hatten wir dann gestern auch eine große Spinne (zum Glück keine Huntsman, welche aber wohl öfters hier im Hostel gefunden werden) im Zimmer, die von besagten Jungs mit Begeisterung in eine Plastikdose gesperrt wurde und für allen möglichen Scheiß herhalten musste. Eigentlich sollte es mir ja egal sein, da ich die Viecher absolut eklig finde, aber da tat sie mir dann doch leid. Einfach draufhauen und platt machen wäre mir lieber gewesen, als das sowieso schon gehandicapte Tier mit nur noch 6 Beinen durch die Luft zu schleudern und zu schütteln. Aber was will man machen.
Das Wetter hat sich wieder zum schlechten gewendet, so dass meine geplante Schifffahrt zum Great Barrier Reef und zur Lady Musgrave Island wohl ausfallen müssen. Einen Cruise übers offene Meer bei diesem Wind wird nicht stattfinden und wäre wahrscheinlich auch in den nächsten Tagen noch lebensgefährlich.
So wird mich mein Weg wahrscheinlich schon morgen Abend weiterführen, nach Airlie Beach. Länger hier zu bleiben wäre Schwachsinn, es gibt einfach nichts hier…
In diesem Sinne,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen