Donnerstag, 31. Dezember 2009

HAPPY NEW YEAR!!!

Mates,

euch allen ein frohes neues Jahr 2010 und natürlich das allerbeste für die nächsten 365 Tage! Hoffentlich habt ihr auch alle ordentlich raus und wieder reingefeiert bei Raclette, Bleigiessen und Chinaböllern.

Wie mir zu Ohren kam, gabs mal wieder Schnee in Deutschland, der euch die Silvesternacht verschönert hat.
Was glaubt ihr, wie das Wetter hier war? Nein, kein Sonnenschein und Feuerwerk am Strand. Es hat geregnet, wie sollte es auch anders sein? Zwar waren es mit ca. 35° noch immer 10° wärmer als in Sydney (hahaha), aber Regen ist so ungefähr der Killer überhaupt. Da wurde es leider nichts mit den tollen draussen-und-umsonst Konzerten überall in der Stadt. Stattdessen wurde mal wieder in der Common Area im Hostel getrunken und gefeiert. Zum Feuerwerk mussten wir dann trotzdem alle raus, das hieß für mich: Regenschirm bereit, Alkohol NICHT mitnehmen (wegen hohen Strafen fürs öffentlich trinken) und ab dafür!
Anders als daheim darf hier nicht Hinz und Kunz eine Rakete abschießen. Verboten. Deshalb richtet die Stadt große öffentlich Spektakel aus, die sich dann alle angucken können. Wir standen also auf dem Federartion Square, wurden pitschnass und haben aus allen vier Ecken (soll Liebe drin stecken) bunte Lichter um die Ohren gehauen bekommen. Nicht so bombastisch wie in Sydney, aber trotzdem schön. Hinterher habe ich dann erfahren, dass im Hafen ein viiiiel besseres geknalle war, aber das wäre dann doch zu weit weg gewesen.
Zurück im Hostel wurde noch ein bischen der Rausch ausgedehnt, aber auch nicht allzu lange. Mein Entschluss ins Bett zu gehen wurde allerdings von 5 Asiaten behindert, von denen 4 unberechtigterweise in meinem Zimmer geschlafen haben. Da hab ich ganz schön dumm geguckt, als ich reinkam und von 10 Augen angestarrt wurde als wär ich ein Alien.
Nach einer ungewollt eingelegten Quasselstunde im Nachbarzimmer habe ich mich doch noch in mein Bett getraut und lange lange geschlafen, sogar euer Neujahr habe ich verpennt^^

Ja so war das im letzten Jahr in Australien. Das neue Jahr fing mit sehr alltäglichen Dingen an: Essen kochen und Wäsche waschen...

In diesem Sinne, einen schönen ersten Januar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen