Sonntag, 6. Dezember 2009

Fachkraft für Lagerlogistig

Freunde des guten Geschmacks,



gerade habe ich meinen ersten Arbeitstag hintr mich gebracht.


Nach einer Nacht mit geschätzten 2 Stunden Schlaf (Iced Coffe Latte zum Abendessen und so weiter) klingelte heute morgen um halb 6 der Wecker. Zum Vergleich: bei euch wars halb 8 abends und ich wette der Fernseher lief ;-)



Nach einer gefühlten Ewigkeit der Wartezeit hat man sich dann auch mal um uns arme Backpacker gekümmert, uns die Örtlichkeiten gezeigt und die Arbeitsumstände erklärt. Und ja, ich verdiene quasi ein Vermögen :-D so wie ich es mir vorgestellt habe.


Bei meinem neuen Arbeitsplatz handelt es sich um eine riesige Lagerhalle, in der Lieferungen von (haltet euch fest) sämtlichen In-Marken, Nobel Brands und Surferfashion inkl. Billabong und Roxy bearbeitet und zusammengestellt werden. Die Arbeit selbst sieht dann so aus: man nehme sich eine angelieferte Palette vor, auf der Kartons mit zB einer Art T-Shirt in schwarz stehen, schneide die Kartons auf und sortiere die T-Shirts nach Größe auf einen langen Tisch. Dabei beachte man, dass die Artikelnummer und die Größe auf dem Papplabel mit dem des Shirts übereinstimmen. Seeeehr spannende Arbeit, nach dem 3. Karton kann man das Gähnen dann leider nicht mehr zurückhalten. Glücklicherweise ist es uns vergönnt, während der Arbeitszeit Radio zu hören.



Und während ich dann heute so da stand und meine Kartons entpackte, ist mir dann auch die korrekte Berufsbezeichnung durch den Kopf gegeistert: Fachkraft für Lagerlogistik! Was haben wir uns über die Azubis "damals" in der Berufschule lustig gemacht... und ich muss sagen, viele der Australier die dort arbeiten unterscheiden sich nicht groß von den gutaussehenden und zuvorkommenden Leuten auf dem Schulhof. Aber im Gegenzug sind auch sehr viele wirklich nette Gesellen dabei, die einem auch mal eben ein Zückerchen (hier "Lollie") zustecken.



Morgen klingelt der Wecker dann um fünf... das wird ein Spaß...



Hier noch ein Bild vom 2. Advent/Nikolaustag in St. Kilda am Strand:

<



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen